Lavendelmanufaktur Wunsum

 

Man steigt aus dem Auto und weiß sofort, wo man gelandet ist, denn selbst schon im April duftet es hier nach Lavendel. Dass man eine Lavendelmanufaktur mitten in der Südsteiermark finden würde, hätten wir vor unserem Trip auch nicht gedacht. Deswegen hat es uns ganz besonders gefreut, dass wir in der Manufaktur Wunsum vorbeischauen durften.

Der Hof – bestehend aus drei Gebäuden – wurde der Überlieferung nach vom Salzburger Bischof Wunso als Bergmeisterhaus gegründet. Um den Hof herum sind insgesamt drei Hektar Lavendelfelder erschlossen. Nur, wie baut man eigentlich Lavendel an? Das Know-How musste sich die Besitzerin, Frau Theresia Heigl-Tötsch, selbst aneignen, denn die Franzosen – bekannt für den Lavendelanbau – geben ihre Geheimnisse eher ungern Preis. Drei Hektar sind hier gerade groß genug, denn es wird wirklich jede einzelne Pflanze in 600 mühevollen Arbeitsstunden pro Hektar per Hand gepflegt, von Unkraut befreit und geerntet. Ab Juli wird alles geerntet und dann auf dem Dachboden – und denen der umliegenden Nachbarn – zum Trocknen ausgelegt. Seit nun schon zehn Jahren wird hier der selbst angebaute Lavendel so verarbeitet, destilliert und in allerlei Köstlichkeiten verwandelt.

 

BIOHOF WUNSUM
Greith 17+47  |  8442 Kitzeck im Sausal
Öffnungszeiten nach Vereinbarung
www.wunsum.com

 

Selbstgemachtes  |  Regionale Produkte  |  Preisniveau €€€