Ölmühle Hartlieb

 

Wir hatten Glück und durften live bei der Produktion eines Kürbiskernöls dabei sein. Denn direkt angeschlossen an den Verkaufsraum, stehen die großen Pressen. Nachdem die gesäuberten Kürbiskerne durch ein Rohr im Stockwerk darüber in einem großen Bottich gesammelt und gemahlen werden, werden diese mit Salz und Wasser versetzt und im großen Röstofen 50 Minuten lang geröstet. Die reine Röstphase ist hierbei allerdings nur 8–10 Minuten lang. Das Salz kommt hinzu, damit es das Eiweiß bindet, das Wasser verdampft während des Prozesses. Nachdem die heiße Masse in die Presse gefüllt wird – immer in kleinen Portionen von 3–6 kg, dazwischen werden Stahlplatten gelegt – wird das Öl mit einer Druckverteilung von 212 Tonnen pro qm aus der Röstmasse herausgedrückt. Hierbei wird das Eiweiß übrigens nicht mit herausgepresst, sondern bleibt im Kuchen zurück, sodass man ein 100% reines, naturbelassenes Öl bekommt. Die festgepressten Kuchen werden für die Schweinezucht oder in der Fischerei als hochwertiges Eiweißfutter verwendet, sodass bei der Produktion keinerlei Abfall entsteht.

Übrigens: aus 60 kg Kernen bekommt man ca. 25 Liter reines Kürbiskernöl.

Der Durchschnittsverbrauch einer vierköpfigen steirischen Familie liegt übrigens laut dem Besitzer der Mühle, Thomas Hartlieb, welcher uns durch sein Reich führte, bei rund 1L Kürbiskernöl pro Monat. Und wenn ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid, jedoch vorerst nicht in die Südsteiermark kommt, kann ich euch beruhigen: Man kann die 19 verschiedenen Öle auch direkt auf der Website bestellen.

 

ÖHLMÜHLE HARTLIEB
8451 Heimschuh
Öffnungszeiten saisonabhängig, siehe Website
Tel. 0043 3452 825510  |  mail: office@hartlieb.at
www.hartlieb.at

 

Selbstgemachtes  |  Regionale Produkte  |  Preisniveau €€€